Willkommen in der Fouqué-Bibliothek

Öffnung der Stadtteilbibliothek Nord

eine Zeichnung : ein schwarz-weißes Megaphon auf rotem Hintergrund

Die Stadtteilbibliothek Nord öffnet am Montag, den 8. Juni.

Neue Öffnungszeiten: montags bis freitags von 9.00 bis 15.00 Uhr.

Die Medien sind bis zum 15. Juni verlängert. Ein - und Ausgang sind getrennt.Der Eingang befindet an der Seite des Gebäudes !

Hygienevorschriften und Abstandsregeln werden eingehalten. Wir bitten, die Aufenthaltsdauer auf eine halbe Stunde einzuschränken.

Der Internetplatz steht vorerst nicht zur Verfügung.

Kopien sind erst ab dem 15. Juni wieder möglich.

Informationen aus der Hauptstelle und der Stadtteilbibliothek Hohenstücken

ein Schild mit dem Wort open hängt an einer grünen Tür

Seit Montag, dem 4. Mai haben wir - unter Einhaltung der Hygienevorschriften und Abstandsregeln - wieder geöffnet.

Wir bitten, die Aufenthaltsdauer auf eine halbe Stunde einzuschränken. Eine Beratung ist selbstverständlich möglich.

Die Internetplätze der Stadtteilbibliotheken sowie die Spielkonsolen stehen nicht zur Verfügung.

 

 

Öffnungszeiten der Hauptstelle:

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag:  ab 10.00 Uhr, um 17.30 Uhr ist der letzte Einlass.

Mittwoch und Samstag: geschlossen.

Ein- und Ausgang sind voneinander getrennt. Der Eingang befindet sich an der rückwärtigen Seite des Gebäudes, im Hof des Rathauses.

Die Stadtteilbibliothek Hohenstücken hat montags bis freitags von 9.00 bis 15.00 Uhr geöffnet

 

Das Bild einer schwimmenden, nackten Frau, eingraviert in Glas
Ausgezeichnete Märchen des Undine-Wettbewerbs

Siegerinnen und Sieger im Undine-Wettbewerb

Altersgruppe 7-9 Jahre

Hauptpreis
Sophie Kreilinger, 8 Jahre, Meusebach-Grundschule Geltow: "Flauschi und der Zauberstift"

Sonderpreis für eine märchenhafte Theateridee
Hannah Osterburg, 8 Jahre, Theater-AG Hort Menschenskinder Brandenburg: "Der Traumbringer"

Sonderpreis für den Sonnenwichtel Samuel
Mia Klose, 9 Jahre, Grundschule Golzow: "Das Abenteuer im Wolkenreich"

Sonderpreis für ein „ziemlich“ schönes Märchen
Friedrich Joop, 9 Jahre, Luise Gutezeit , 10 Jahre, K.-Foerster-Schule Potsdam: "Der schwarze Berg"

 

Altersgruppe 10 -12 Jahre

1. Hauptpreis
Inga Wolter, 11 Jahre, Brandenburg: "Inga rettet die Märchen"

2. Hauptpreis
Laura Kreilinger, 11 Jahre, E.-Haeckel-Gymnasium Werder: "Maries Verwandlung"

Sonderpreis für den Fluss des Lebens
Karen Anders, 10 Jahre, ev. Grundschule Brandenburg: "Der Fluss des Lebens"

Sonderpreis für ehrlich verdiente Verwandlungen
Hannah Marie Weise, 10 Jahre, ev. Grundschule Brandenburg: "Vom Burschen, seinem habgierigen Nachbarn und der Prinzessin"

Sonderpreis für das Dorf der Märchenbücher
Grita Oberender, 11 Jahre, Meusebach-Grundschule Geltow: "Das Märchendorf"

Sonderpreis für eine richtig gute Klassenarbeit
Emily Roick, Klasse 5c Busch-Schule Brandenburg: "Das geheimnisvolle Märchen"

Sonderpreis für eine außergewöhnliche Freundschaft 
Lian Kirchner, 11 Jahre, Curie Grundschule Brandenburg: "Außergewöhnliche Freundschaft zwischen Fliege und Spinne"

 

Altersgruppe 13 -16 Jahre

Hauptpreis
Florentine Wendt, 13 Jahre, Rathenow: "Die Märchenretterin"

Sonderpreis für das Vergessen machen der Einsamkeit
Leonie Sandt, 13 Jahre Bürgel-Schule,  Rathenow: "Mythos des Meridian"

 

Altersgruppe 17-25 Jahre

Sonderpreis für einen königlichen Kammerdiener
Tetyana Mumro, 19 Jahre,  Brandenburg: "Drei ungewöhnliche prinzliche Aufgaben"

Die Fouqué-Bibliothek ist ein Ort der Begegnung und des Dialogs, ein Treffpunkt für Menschen aller Generationen, Kulturen und verschiedenen sozialen Schichten, für Frauen und Männer, Jungen & Mädchen. Hier werden nicht nur Medien (Bücher, Zeitschriften, Spiele, DVD, ebooks usw.) angeboten, sondern auch Veranstaltungen wie der Wettbewerb  für neue Märchen „Undine“, für Kindergartengruppen und Schulkinder Bibliothekseinführungen mit „Knolle Murphy“ oder dem Tablet , Vorlesewettbewerbe und Autorenlesungen in Kooperation mit dem Brandenburger Theater.
Ein Bestandsvolumen von über 108.000 Medien steht zur Auswahl bereit – es gibt kaum eine Frage, die bei einem Besuch der Bibliothek unbeantwortet bleibt.